Zurück

Hempel Yacht auf der Metstrade 2017 - Die Ausstellung in Zahlen

27.11.2017

HEMPEL Yacht war zwischen dem 13. und 15. November auf der Metstrade 2017 vertreten, wo wir unsere hochwertigen Antifouling-Produkte sowie Neuheiten des Silic One-Systems für die PRO- und DIY-Segmente für die nächste Saison präsentierten.

Die jährliche Metstrade hat ihrem Ruf als führende Messe für die Sportschifffahrt wieder einmal alle Ehre gemacht.

Auf dem B2B-Event im Messe- und Kongresszentrum RAI Amsterdam waren 116 Nationen vertreten und die Veranstaltung zählte 10500 Besucher von außerhalb der Niederlande, sechs Prozent mehr als 2016. Die Besucherzahlen des dreitägigen Events waren bislang die höchsten, mit 16307 Einzelbesuchern (Anstieg von über fünf Prozent gegenüber 2016) und insgesamt 24856 Besuchen (ebenfalls mehr als fünf Prozent).

68 Prozent aller neuen Besucher kamen von außerhalb der Niederlande; die meisten ausländischen Besucher waren aus Italien, dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich und Spanien angereist. Ein starkes Wachstum war bei den Besuchern aus Griechenland, Kroatien, Finnland, den USA und Irland festzustellen. Auf die Besucher warteten 1552 Aussteller (Anstieg von fünf Prozent gegenüber letztem Jahr), deren Stände von rund 6594 Fachleuten aus der Branche betreut wurden.

Hempel Yacht stellte den Besuchern der Metstrade 2017 im Rahmen eines außergewöhnlichen Vorsaisonstarts ein neues Produktdesign vor.

Hempel gab auf der Messe bekannt, dass das Unternehmen sein Sortiment von Yacht-Beschichtungen aktualisieren werde, um der Verordnung über Biozidprodukte zu genügen, die 2018 in Kraft tritt.

Hempel wird auch ein neues Verpackungsdesign lancieren, damit es für die Anwender noch einfacher sein wird, die Anwendungsbereiche und den Nutzen der Produkte zu erkennen. Das neue Produktsortiment – im neuen Design – wird zur Saison 2018 erhältlich sein.

Die Verordnung über Biozidprodukte (BPR) schreibt vor, dass alle wesentlichen Biozide, die in Antifoulings für Yachten in der Europäischen Union (EU) zum Einsatz kommen, bis zum 1. Januar 2018 einer Risikobewertung unterzogen, registriert und genehmigt werden müssen. Die neuen Vorschriften betreffen alle Produzenten solcher Antifoulings, Händler, Geschäfte, Beschichtungsunternehmen und Yachteigner in der EU.

Das Unternehmen aktualisiert sein Produktsortiment, um den BPR-Vorschriften zu entsprechen. Die Produkte werden ab Beginn des Jahres 2018 in das Antifouling-Sortiment von Hempel aufgenommen.

„BPR ist für uns eine hervorragende Gelegenheit, unsere Produktzusammensetzungen zu verbessern, damit sie weiterhin den zunehmend hohen Ansprüchen von Yachteignern und Beschichtungsunternehmen in der EU genügen“, so Thomas Olsen, Marketing & Business Manager für das Yachtsegment von Hempel. „Hempel ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Yacht-Beschichtungen. Wir richten uns schon seit fünf Jahren nach den neuen Rechtsvorschriften. Einige der Produkte werden neu sein, aber sie werden die gewohnt hohe Qualität haben.“

2018 wird ein Übergangsjahr für die Yachtbranche sein, d. h. es werden sowohl alte als auch neue Antifouling-Produkte am Markt erhältlich sein. Um den Übergang so einfach wie möglich zu machen, haben die neuen Produkte von Hempel dieselben Namen und dieselbe hohe Leistung wie die Produkte, die sie ersetzen. Hempel arbeitet zudem eng mit Händlern und Partnern zusammen, um sicherzustellen, dass sie ihre Endkunden bestmöglich bei der Auswahl der geeigneten Produkte beraten können.

„Unsere wichtigste Botschaft ist: Es wird keine wesentlichen Veränderungen für Bootseigner oder Beschichtungsunternehmen geben. Die Produktnamen bleiben gleich und auch an der gewohnt hohen Qualität von Hempel ändert sich nichts“, so Thomas Olsen. „Hempel wird wie bisher alle Vorschriften beachten, ohne dass dadurch die Qualität unserer Produkte und Lösungen beeinträchtigt wird.“

Um einen Eindruck von der Atmosphäre am Hempel-Stand auf der Metstrade 2017 zu bekommen, schauen Sie sich hier das Video im YouTube-Kanal von Hempel an.